»Fold of Light« 2021, Echtpigmentprint auf Faserpapier, 122 x 152 cm, Auflage von 5

James Nizam

Werk Info Bio
»Fold of Light« 2021, Echtpigmentprint auf Faserpapier, 122 x 152 cm, Auflage von 5
»Fold of Light« 2021, Echtpigmentprint auf Faserpapier, 122 x 152 cm, Auflage von 5
»Celestial Telegraphies« 2020 . beyond violet. Ausstellungsansicht
»Celestial Telegraphies« 2020 . beyond violet. Ausstellungsansicht
»Celestial Telegraphies« 2020 . Ausstellungsansicht
»Celestial Telegraphies« 2020 . Ausstellungsansicht
»Celestial Telegraphies« 2020 . ogee. Ausstellungsansicht
»Celestial Telegraphies« 2020 . ogee. Ausstellungsansicht
»Drawing with Starlight (Failed Star)« 2020, Echtpigmentdruck auf Photo Rag Baryta, 157 x 127 cm
»Drawing with Starlight (Failed Star)« 2020, Echtpigmentdruck auf Photo Rag Baryta, 157 x 127 cm
»Shard of light« 2011, Echtpigmentprint auf Faserpapier, 122 x 152 cm
»Shard of light« 2011, Echtpigmentprint auf Faserpapier, 122 x 152 cm
»Spindle (after Laurie Spiegel‘s „harmonices mundi“) « 2017 . gedrechseltes Ahornholz, Karbon, Pigment, Wachs. 304.8 x 10.16 cm
»Spindle (after Laurie Spiegel‘s „harmonices mundi“) « 2017 . gedrechseltes Ahornholz, Karbon, Pigment, Wachs. 304.8 x 10.16 cm
»Score« Modifizierter Schallplattenspieler - Autoloop - 16 U/min, Verstärker, Installation mit 2 elektrostatischen Lautsprechern
»Score« Modifizierter Schallplattenspieler - Autoloop - 16 U/min, Verstärker, Installation mit 2 elektrostatischen Lautsprechern
»Music of the Spheres« 2017 . modizierter Schallplattenspieler - Autoloop - 16U/min, Verstärker, Installation mit 2 elektrostatischen Lautsprechern . 60.96 x 45.72 x 88.9 cm +  »Score« 2017 . Schallplatte, 42min Komposition. 30.48 cm
»Music of the Spheres« 2017 . modizierter Schallplattenspieler - Autoloop - 16U/min, Verstärker, Installation mit 2 elektrostatischen Lautsprechern . 60.96 x 45.72 x 88.9 cm + »Score« 2017 . Schallplatte, 42min Komposition. 30.48 cm
»Drawings with Starlight (Tract)« 2018 . Analogfotografie . 152,9 x 122,4cm
»Drawings with Starlight (Tract)« 2018 . Analogfotografie . 152,9 x 122,4cm
»Frieze« 2016, Lightjetprint auf Aludibond, 122 x 152 cm
»Frieze« 2016, Lightjetprint auf Aludibond, 122 x 152 cm
»Orrery« 2019, Photopolymer 3D Print
»Orrery« 2019, Photopolymer 3D Print
»Thought form (Cube)« 2011, Echtpigmentprint auf Faserpapier, 102 x 127 cm
»Thought form (Cube)« 2011, Echtpigmentprint auf Faserpapier, 102 x 127 cm
»Solar Scale (Quintet)« 2017 . Pigmentprint auf Barytpapier . 121.9 x 152.4 cm
»Solar Scale (Quintet)« 2017 . Pigmentprint auf Barytpapier . 121.9 x 152.4 cm
»Starlight Drawing (Track)« 2017 . Lightjetprint auf Dibond. 101.6 cm x 81.28cm
»Starlight Drawing (Track)« 2017 . Lightjetprint auf Dibond. 101.6 cm x 81.28cm
Ausstellungsansicht »Stellar Spectra« REITER | Berlin prospect
Ausstellungsansicht »Stellar Spectra« REITER | Berlin prospect
»Cleft« 2016, Relief Druck, 183 x 140 cm
»Cleft« 2016, Relief Druck, 183 x 140 cm
Ausstellungsansicht »Ascensions of Time« Burrard Arts Foundation, Kanada
Ausstellungsansicht »Ascensions of Time« Burrard Arts Foundation, Kanada
»Contour« 2016, Relief Druck, 183 x 140 cm
»Contour« 2016, Relief Druck, 183 x 140 cm
Ausstellungsansicht »Ascensions of Time« Burrard Arts Foundation, Kanada
Ausstellungsansicht »Ascensions of Time« Burrard Arts Foundation, Kanada
»Drill holes through studio wall« 2011, Echtpigmentprint auf Faserpapier, 152 x 122 cm
»Drill holes through studio wall« 2011, Echtpigmentprint auf Faserpapier, 152 x 122 cm
»Railing« 2013, Echtpigmentprint auf Faserpapier, 102 x 81 cm
»Railing« 2013, Echtpigmentprint auf Faserpapier, 102 x 81 cm
»Gate« 2016, steel, 107 x 69 x 1.4 cm
»Gate« 2016, steel, 107 x 69 x 1.4 cm
»Drawing with Starlight (Circle)« 2020, Echtpigmentdruck auf Photo Rag Baryta, 157 x 127 cm
»Drawing with Starlight (Circle)« 2020, Echtpigmentdruck auf Photo Rag Baryta, 157 x 127 cm
»Sundial« 2013, Echtpigmentprint auf Faserpapier, 122 x 152 cm
»Sundial« 2013, Echtpigmentprint auf Faserpapier, 122 x 152 cm
»Four circles« 2013, Echtpigmentprint auf Faserpapier, 152 x 122 cm
»Four circles« 2013, Echtpigmentprint auf Faserpapier, 152 x 122 cm
»Two triangles« 2013, Echtpigmentprint auf Faserpapier, 152 x 122 cm
»Two triangles« 2013, Echtpigmentprint auf Faserpapier, 152 x 122 cm
»Icosahedron« 2014, Echtpigmentprint auf Faserpapier, 152 x 122 cm
»Icosahedron« 2014, Echtpigmentprint auf Faserpapier, 152 x 122 cm
»Vestiges of Memory« 2015. Ausstellungsansicht
»Vestiges of Memory« 2015. Ausstellungsansicht
»Octagram« 2016, Lightjetprint, 102 x 127 cm
»Octagram« 2016, Lightjetprint, 102 x 127 cm

James Nizam Info

James Nizam arbeitet mit Licht – es ist auf seinen Fotografien zugleich Thema und Material. Das künstliche Studiolicht oder das natürliche Tageslicht lenkt er zu Linien, Formen und Flächen und suggeriert Körperlichkeit und Bewegung. Ohne trickreiche Wahrnehmungstäuschungen kann Nizam den Blick herausfordern bis zu virtuosen Imaginationen von Objekten. Und er kann die Sehgewohnheit, Licht nur auf der Oberfläche zu erfassen, leicht überspringen und die Immaterialität in Gegenständlichkeit verwandeln.
Die Skulpturen aus Sonnenlicht, die Zeichnungen aus gebündeltem flashlight, die architektonischen Gebilde aus Strahlen und verfremdend illuminierten Gegenstände verbinden die Anfänge der fotografischen Kunst mit den Themen der konkreten Fotografie und den gegenwärtigen technischen Möglichkeiten der optischen Physik.
So installiert Nizam im geschlossenen Raum an verschiedenen Punkten Lichtquellen, die strahlenförmiges Licht aussenden. Gleich einem Choreographen kann er diese Strahlen zu verschiedenen Konstellationen verbinden, so dass sich die leuchtenden Raumlinien zu geometrischen Körpern ergänzen. Die entstehenden konvexen Polyeder kann er bis zum Icosahedron mit 20 Oberflächensegmenten ausreizen (»Thought Form«). Andere Werke entstehen durch eingebohrte Löcher in Filmkassetten oder Frachtcontainer, in die Lichtfächer und Muster einstrahlen.
Nach den Vorbildern alter, astrologischer Observatorien und prähistorischer Sonnenkalender errichtet Nizam (durch genaue Berechnung des Sonnenlichteinfalls in Spalten der Gebäudeaußenhaut) temporäre Wände aus Licht (»Shard of Light«) und in »Lathes« und »Wall« wiederum verselbständigen sich die aus einem Gebäudezusammenhang erleuchtet herausgehobenen, architektonischen Details zu abstrakten, schwebenden Gebilden. Die Verbindung aus Skulptur und Raum zu Licht-Figuren wird auf seinen teils großformatigen Fotografien zusammengefasst zu Schöpfungen mit hoher ästhetischer Präsenz und poetisch sinnlicher Gestalt.

James Nizam Bio

1977
geboren in Bedfordshire. England
2002
Bachelor of Fine Arts Degree, University of British Columbia, Vancouver. Kanada
James Nizam lebt und arbeitet in Vancouver. Kanada