Thomas Taube

Nachts steht die Sonne unter dem Horizont.
Thomas Taube nähert sich dem abseitigen Zustand, indem er Nacht-Erfahrungen sammelt und zu einem atmosphärisch verdichteten Spiel zusammenfasst.
Dafür hat Taube Interviews geführt, an acht verschiedenen Orten auf der Welt, und Nachtwächter befragt nach dem Befinden in einem Zeitraum, den nur wenige betreten, und nach ihren Selbst- und Fremdbeobachtungen in dieser Abwesenheit, in der sie sich eingerichtet haben.
In Berichten, Anekdoten, Albträumen, Ängsten und Phantasien haben sich die Befragten mitgeteilt; über die Nacht als Zustand, als Summe von Stunden, als Schutzraum oder Gefahrenzone und über die Dunkelheit.
Taube gelingt es, diese individuellen Antworten auf ihr Nachtempfinden hin zu destillieren, in einfache wie befremdliche Bilder und Sprache zu übersetzen und im Spiel eines einzelnen Protagonisten zusammenzufassen. Der daraus entwickelte „Charakter ist eine hybride, nicht zu fassende Persönlichkeit“.
Ein Mensch, ein Raum, eine Nacht.
Der Stillstand des Tagwerkes setzt seine Gedanken zwanghaft in Bewegung und überhöht das wenige, banale Geschehen zu surrealen Phänomenen.
Die eingesetzten Zutaten; Tisch, Stuhl, Fenster, Kaffeetasse und Zimmerpflanze, werden in der toten Umgebung zu Mitspielern und Antagonisten. Der Sog der Dunkelheit und Einsamkeit zieht alles in den Bann von Reflexion und Übersteigerung.

„Eine Person steht in diesem Raum, in dieser Lichtzone, und starrt hinaus direkt auf uns in das Nichts. Wir können Stimmen hören. Stimmen in unterschiedlichen Sprachen. Die Person, es ist ein Mann, tritt zurück in den Raum. Wir folgen ihm.
Er wartet auf etwas, auf was, ist nicht klar. Er spricht mit sich und mit der Dunkelheit, die ihn umgibt und die eindringen will in den Raum. Der Mann scheint in der erleuchteten Zone wie befangen, wie ausgesetzt. Er begegnet innerhalb dieser nicht endenden Nacht den verschiedenen Aspekten dieser Zone, der Angst und der Hoffnung, dem Fantastischen und dem Abgründigen.
Wenig nur ist, wie es im eigentlichen Sinne sein sollte. Die Nacht endet nicht, stattdessen wird sie immer seltsamer und eigenartiger und es scheint keine Zeit zu geben.“ (Thomas Taube)

Der Film spielt eine andere Nachterfahrung aus, jenseits der konventionell schauerschönen, mystischen Begegnung mit der Schattenwelt. Was mit den Schöpfungsmythen der frühen Griechen begann, über Shakespeare und Milton, die Künste der Spätromantik, über Dekadenzdichtung bis zum Film noir und weiter reicht, meint oft die Nacht als Gegenspieler, als Abenteuer, Illusion oder Transzendenzerfahrung. Bei Taube ist die Nacht der Zustand der Figur selbst, die Dunkelheiten haben sie durchdrungen und bilden sich im Wesen des isolierten Protagonisten ab. In dem grell erleuchteten, zellengleichen Dienstraum ist die Nacht zum Wahrnehmungsmodus geworden: „a lot of things are quite curious here, but I’m in charge of everything“, vergewissert er sich, doch „the path is completely dark“.

CV

1984
geboren in München
2008-2014
Diplomstudiengang Medienkunst an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB Leipzig) bei Prof. Christin Lahr, Prof. Günther Selichar und Prof. Clemens von Wedemeyer.
2010-2014
Gaststudium in der Klasse von Prof. Candice Breitz an der HBK Braunschweig
seit 2014
Meisterschüler bei Prof. Clemens von Wedemeyer
Thomas Taube lebt und arbeitet in Leipzig.

Publikationen

2015
»Das Surren der Bildmaschine« Spector Books, Leipzig

Ausstellungen (Auswahl)

2016
»Narration« Ausstellung zum Kunstpreis der Leipziger Jahresausstellung G2 Kunsthalle. Leipzig
»Dark Matters« maerzgalerie (plus). Leipzig
2015
»Backup. art. screen« Weimar
»Pro M« 22th Leipziger Jahresausstellung, Leipzig
2014
Les Rencontres Internationales, Paris. France
»Video Folkwang - Die nächste Generation VI« Folkwang Museum, Essen
Graduate exhibition, Galerie, Academy of Visual Arts Leipzig
Loriza Galerie, Berlin
2013
»The Supershow« Galerie, Academy of Visual Arts Leipzig; Halle 14, Spinnerei Leipzig
Installation BraWo Park, Braunschweig
»Warten auf Gott« Kunstverein Gera
2012
»SonderfART« Filser & Gräf, whiteBOX, Munich
2011
»editing spaces. reconsidering the public« exhibition in the public space of Vilnius. Lithuania
2010
»Künstlerförderung des Cusanuswerks« Kunstverein Harburger Bahnhof, Hamburg

Auszeichnungen/Stipendien

2016
Marion Ermer Preis
Aufenthaltsstipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen am ISCP New York City, USA
2015
Stipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
1. Preisträger der Leipziger Jahresausstellung
Production grant for a publication, Kulturstifung des Freistaates Sachsen
2013
Artist in Residence, production grant, ORF III, Vienna. Austria
Production grant, Volksbank-Raiffeisenbank Braunschweig-Wolfsburg, Braunschweig
Anzeigen: Information Thomas Taube Herunterladen: Information Thomas Taube (65,5 KB)

Thomas Taube News

Logo International Short Film Festival Oberhausen
11.05.2017 – 16.05.2017

  • Thomas Taube

»International Short Film Festival Oberhausen« . The award ceremony takes place on Tuesday 16th of May, 7pm at the Festivalkino Lichtburg Filmpalast

www.kurzfilmtage.de


»Situative – die Protagonisten, die Möglichkeiten« (Videostill) 2016, HD, 4K 16:9, 8 Min.
26.04.2017 – 01.05.2017

  • Thomas Taube

»SEHSÜCHTE« 46th International Student Film Festival . Potsdam-Babelsberg

www.sehsuechte.de


»Narration« (Detail) 2016, Filmstill, 45 Minuten, 16:9 (HD/2K)
13.03.2017 – 19.03.2017

  • Thomas Taube

»Rencontres Internationales Paris/Berlin« - New Cinema and Contemporary Art . Screening des Films »Narration« im Block "Fiction stratum" . Gaîté Lyrique . Paris

www.art-action.org


Thomas Taube »RSVP (Situations)« (Detail) Filmstill, 2-Kanal Projektion
25.01.2017

  • Thomas Taube

"RSVP (Situations)“ Filmpremiere . Museum der bildenden Künste Leipzig . 18 Uhr

www.mdbk.de


Thomas Taube »Frames per Second« 2016, 4K 16:9, Stereo, 7min
03.12.2016 – 19.02.2017

  • Thomas Taube

Der Marion-Ermer-Preis 2016 geht unter anderem an Thomas Taube . Die Preisträgerausstellung und Preisverleihung folgt am 2. Dezember 2016 im Museum der bildenden Künste Leipzig . Ausstellungsbeteiligung

www.marion-ermer-stiftung.de


Thomas Taube »Dark Matters« Ausstellungsansicht
01.12.2016 – 29.01.2017

  • Thomas Taube

»Zur Sache Schätzchen« - Die Ausstellung zum Kultfilm der 68er . Pasinger Fabrik . München . Ausstellungsbeteiligung

www.pasinger-fabrik.com


Thomas Taube im art Magazin
01.09.2016

  • Thomas Taube

art Magazin 09/16 veröffentlicht Artikel und Interview über Thomas Taube

www.art-magazin.de


Thomas Taube »Narration« (Detail) 2016, Filmstill, 60 min, 4k, 16:9
26.05.2016

  • Thomas Taube

»Narration« Podiumsdiskussion und Künstlergespräch mit Ulrich Matthes, Hans Aichinger und Thomas Taube . UT - Connewitz Leipzig 19:30

www.utconnewitz.de


Thomas Taube »Das Surren der Bildmachine» book cover
07.05.2016

  • Thomas Taube

BOOK-LAUNCH @ MZIN . mzin Leipzig . Buchpräsentation, lesung, screening zu »thomas taube: das surren der bildmachine« . Samstag, 07.05.2016, 18h

www.facebook.com